Kategorien &
Plattformen

Wiederaufnahme der Konzerte am Wetzlarer Dom

Wiederaufnahme der Konzerte am Wetzlarer Dom
Wiederaufnahme der Konzerte am Wetzlarer Dom
© Dompfarrei

Wiederaufnahme der Konzerte am Wetzlarer Dom

Ende Juni startet die Dommusik mit einem Klavierrezital

Durch die Corona-Pandemie stand am Wetzlarer Dom das Konzertleben still. Zwar erklingt inzwischen wieder Sakralmusik in den stattfindenden Gottesdiensten, jedoch musste eine Reihe von groß angelegten Konzerten der ev. und kath. Dommusik unter anderem aufgrund von Probenstopps abgesagt werden.
Umso erfreulicher, dass mit dem 28. Juni, 16 Uhr das Konzertleben am Dom wieder starten kann. Zu Gast sein wird der mit internationalen Preisen ausgezeichnete Konzertpianist Jan-Christoph Homann (Halle a.d. Saale). Auf dem Programm an diesem Nachmittag stehen Solo-Werke der Komponisten Frédéric Chopin, Franz Liszt, Sergei Rachmaninov und W.A. Mozart. Besonders passend zur Wiederaufnahme der Konzerte am Dom: Claude Debussys Prélude „La Cathédrale engloutie“  (Die versunkene Kathedrale). Die Geschichte hinter der Komposition basiert auf einem alten bretonischen Mythos über die im Meer versunkene Stadt Ys. An klaren Morgenstunden steigt ihre Kathedrale unter lauter werdendem Glockengeläut aus den Fluten empor.
Aufgrund der coronabedingten Abstandsregelungen ist die Besucherzahl des Konzerts allerdings auf 100 Personen begrenzt. Daher wird empfohlen, sich zum Konzertnachmittag anzumelden unter: pfarrei@dom-wetzlar.de oder 06441/445580. 


Zu diesem Konzert ein herzliches Willkommen! Der Eintritt ist frei!
 

Konzertplakat